zur Seminarübersicht

Im Fokus

Social Media im unternehmensinternen Einsatz - Über Enterprise und Führung 2.0

Daher haben wir uns auch entschieden, Social Media im unternehmensinternen Einsatz zum Thema des Abends bei unserem nächsten Social Media Talk zu machen: 
Abendvortrag und Diskussion inkl. Networking bei uns in Ottensen am 30.8. – noch sind Plätze frei.

Zur Einstimmung und Vorbereitung für unseren nächsten Social Media Talk "Social Media im unternehmensinternen Einsatz - Über Enterprise und Führung 2.0" am 30.08.2012 hat Svenja Teichmann einen vorbereitenden Blog verfasst: Enterprise 2.0 oder wie kann Social Media intern genutzt werden? Martin Heers, Experte Enterprise 2.0, der auch am 30.08. dabei sein wird, hat dazu seine Erfahrungen von der Konferenz IOM Summit 2012 in Köln geteilt.

Zum Hintergrund:

Das Schlagwort Enterprise 2.0 kreist schon seit 2006 im Netz und wird leider viel zu oft falsch verstanden. Es wird immer noch eher mit der Kommunikation zum Kunden in Verbindung gebracht. Doch geht es hier nicht um eine neue Form des Marketings, sondern um eine neue Art der unternehmensinternen Kommunikation. Enterprise 2.0 – laut Wikipedia umschreibt dieser Begriff den Einsatz von “sozialer Software” zur Projektkoordination, zum Wissensmanagement und zur Innen- und Außenkommunikation in Unternehmen.

Zum einen betrifft es das interne Arbeiten untereinander: Social Media beinhaltet auch interne Tools wie Wikis, Microblogging-Systeme – sozusagen die Weiterentwicklung des Intranets um soziale Komponenten. Hier geht es vor allem um Vernetzung und Wissensdokumentation. Eine interne Frage in einem geschlossenen Tool (sensible Daten) kann heute genauso gut ein Kollege im Ausland wie der Tischnachbar beantworten. Das Kommunikationsverhalten und die Arbeitsweise müssen aber erst noch erlernt werden – ein Prozess der begriffen, akzeptiert und gelebt werden muss, um all sein Potential zu nutzen.

Zum anderen sind auch Führungskräfte von der „Demokratisierung“ durch das Social Web betroffen. Mitarbeiter wollen heutzutage viel mehr Informationen erhalten und sie bewerten und kommentieren diese auch. Kurz: Wir erleben eine Art „Facebookisierung“ von Unternehmen. Mitarbeiterzufriedenheit wird nicht mehr nur einmal pro Jahr erhoben, sondern ist allgegenwärtig. Die verschiendenen Social Media Kanäle verändern sowie verstärken auch den vorhandenen „Flurfunk“ – und das in den sprichwörtlichen guten sowie schlechten Zeiten.

Sicher bedeutet dass nicht, dass wir uns von klassischen Hierarchie und Strukturen verabschieden müssen – es geht aber sehr wohl darum, dass Führungskräfte vor der Aufgabe stehen, sich anderen Diskussionen sowie neuen Foren zu stellen und diese professionell zu managen. Das ist keine völlige neue Entwicklung, aber eine, die von den Möglichkeiten des Social Media stark vorangetrieben wird.

 

Wir möchten Sie auf dem Weg "Social Media - Aktiv im Kundendialog 2.0 | Führung und Enterprise 2.0" sehr gern unterstützen und bieten, in Kooperation mit Svenja Teichmann und Sven-Olaf Peeck von crowdmedia, verschiedene offenen Seminare | Specials aus dem Bereich Social Media an:

Um Ihren Prozess der Integration der Kanäle von Social Media mit Ihren vorhandenen Prozessen optimal und nachhaltig zu unterstützen, erstellen wir - nach Abstimmung mit Ihren unternehmensinternen Rahmenbedingungen und Zielsetzungen - gern ein individuelles Konzept für Sie!

Weitere Beiträge im Focus von DialogArt

Kooperationspotenziale stärken mit "lateraler Führung"?

Wie steht es um die Kooperationspotenziale in Ihrem Unternehmen? Haben Sie schon öfter darüber sinniert, wie sich in Ihrem Unternehmen die Qualität und die Effizienz der Zusammenarbeit in Ihrem Unternehmen oder mit Ihren anderen (externen) Geschäftspartnern verbessern lässt? Hier können Sie mit einer kurzen Checkliste testen, ob "laterales Führen" auch für Sie ein Hebel ist, um die Kooperationspotenziale zu stärken: Anhand von 18 Analysefragen erhalten Sie dazu mit diesem kurzen Check einen...

Weiterlesen...

Aktiv im Kundendialog durch professionelles Beschwerdemanagement

Kundenzufriedenheit ist die Basis aller Erfolge im geschäftlichen Bereich. Daher sollte die Zufriedenheit der Kunden nie gefährdet werden. Wer Dienstleistungen am Markt anbietet, wird es immer wieder erleben, dass Fehler und  Versäumnisse Anlässe für Beschwerden und Reklamationen geben.

Weiterlesen...

Social Media im unternehmensinternen Einsatz - Über Enterprise und Führung 2.0

Enterprise und Führung 2.0 für ist in den vergangenen Monaten für viele Unternehmen zunehmend in den Vordergrund gerutscht: War das Thema Anfang des Jahres noch relativ abstrakt für viele, kann mittlerweile von einem allgemein wachsenden Interesse gesprochen werden.

Weiterlesen...

Social Media - Kommunikation für den Kundendialog 2.0

Die Kommunikation mit den Kunden via Twitter, Facebook oder in einer Community ist für Unternehmen eine ganz neue, veränderte Art des Dialoges. Hier geht es auf einmal um verschiedene, "echte" Inhalte und weniger um die reine Werbebotschaft, die bisher oft im Vordergrund stand.

Weiterlesen...

Projekte erfolgreich managen

Bei Aufgaben mit Veränderungs- und Innovationscharakter sowie bei komplexen Sonderaufgaben gilt Projektmanagement als universale Problemlösung. Eine Hoffnung, die sich in der Realität selten bestätigt findet. Rund 70 % aller Projekte sind wenig erfolgreich, viele scheitern gänzlich, so die Einschätzung von Experten. Fast nie sind die Ursachen in der fachlichen Kompetenz zu finden,  die typischen Fehler bzw. ihre Auslöser liegen vielmehr schon in der Startphase, oft in der Komplexität innerhalb eines...

Weiterlesen...

Copyright © 2017 DialogArt - Die Kunst der Kommunikation
[beraten] - [abstimmen] - [umsetzen] - [unterstützen]
In allen Bereichen der Personal- und Organisationsentwicklung, in der Beratung, im Coaching, in den Seminaren und in der Moderation hat es sich DialogArt zur Aufgabe gemacht, mit Ihnen gemeinsam [Lösungen] zu erarbeiten und diese nachhaltig in Ihr System zu integrieren.